Freiwilliges Soziales

Top-Tipps zur Vorbereitung auf ein FSJ-Interview

Das in Deutschland angebotene FSJ-Programm kann eine hervorragende Möglichkeit sein, im Ausland zu arbeiten und wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Es kann der Karriere einen erheblichen Schub geben. Die Freiwilligen erhalten die Chance, in Deutschland zu leben und an der Kultur teilzuhaben. Sie können wertvolle Verbindungen knüpfen und haben die Chance, etwas zu bewegen.
Wenn Sie also ein FSJ-Interview zu geben haben, ist es mehr als wahrscheinlich und auch natürlich, nervös und ängstlich zu sein. Es ist jedoch wichtig, ruhig und gelassen zu bleiben. Etwas Vorbereitung im Vorfeld kann dazu beitragen, dass Sie sich wohl in Ihrer Haut fühlen. Hier sind einige Tipps zur Vorbereitung auf ein FSJ-Interview:

Vorbereitung

Wie man eine Einführung gibt

Wenn Sie den Raum betreten und sich vor die Interviewer setzen, können Sie vernünftigerweise davon ausgehen, dass die erste Frage „Erzählen Sie uns etwas über sich selbst“ lautet. Sie sollten also eine präzise Antwort vorbereiten, die Ihre besten Qualitäten hervorhebt und ihnen einen Einblick in Ihre Person gibt.
Denken Sie daran, dass es am besten ist, in Ihrer Absicht authentisch zu bleiben. Denken Sie daran, dass es wichtig ist, eine Verbindung zu den im Raum Anwesenden herzustellen. Daher sollten Sie ruhig und natürlich wirken.

Seien Sie weise bei der Wahl Ihrer Sprachoption

Für das FSJ-Interview stehen Ihnen drei Sprachoptionen zur Auswahl, d. h. Englisch, Französisch und Deutsch. Wenn Sie Deutsch wählen möchten, stellen Sie sicher, dass Sie den Akzent und die Aussprache der Wörter beherrschen. Sie sollten sich frei auf Deutsch ausdrücken können. Wenn Ihnen das noch nicht möglich ist, bleiben Sie am besten bei Englisch oder Französisch, je nachdem, was Ihnen am angenehmsten ist.

Fragen, die Sie erwarten können

Es gibt einen gemeinsamen Fragenkatalog, den jeder interessierte Freiwillige für das FSJ-Programm in der Interviewrunde erwartet. Die Interviewer werden Sie möglicherweise fragen, wie Sie von dem Freiwilligenprogramm erfahren haben.
Sie werden Sie vielleicht fragen, wie gut Sie in Deutsch sind und wie lange es gedauert hat, bis Sie die Sprache gelernt haben. Behalten Sie am besten Ihr deutsches Sprachzertifikat bei sich. Die Interviewer können Sie auch fragen, warum Sie sich zu diesem Programm hingezogen fühlen.
Sie fragen dich vielleicht, was deine stärkste Charaktereigenschaft ist. Sie stellen Ihnen vielleicht ein hypothetisches Szenario vor und fragen, wie Sie mit dieser besonderen Herausforderung umgehen würden? Dies wird abgefragt, um Ihre Einstellung, Denkweise und Ihr Selbstvertrauen zu beurteilen.

Vorbereitung

Die Dokumente, die Sie bei sich behalten müssen

Stellen Sie sicher, dass Sie zum Vorstellungsgespräch einige wichtige Dokumente wie Schulzeugnis, Deutschnachweis, Personalausweis, Geburtsurkunde, Flugticket und Versicherung dabei haben.

Um zusammenzufassen

Wenn Sie diese Tipps befolgen und sich im Voraus vorbereiten, haben Sie bessere Chancen, das Vorstellungsgespräch zu meistern. Sie können auch erwägen, sich an Personen zu wenden, die die Interviews in der Vergangenheit durchlaufen haben, und aus ihren Erfahrungen zu lernen.